Das Unternehmen

Die Martin Becker GmbH & Co. sorgt für Mobilität im Westerwald: Die Buslinien des Verkehrsbetriebes mit Hauptsitz in Altenkirchen und Betriebshöfen in Asbach, Unkel, Bogel, Diez und Niederfischbach verbinden die Mittelzentren der Region – Städte wie Altenkirchen, Bad Honnef, Eitorf, Nastätten, Limburg, Wissen, Betzdorf und Siegen.

Der Betriebshof in der Hauptverwaltung am Standort Altenkirchen.
Der Betriebshof in der Hauptverwaltung am Standort Altenkirchen.

Der 1929 gegründete Verkehrsbetrieb gehört seit dem Jahr 2002 zur Rhenus Veniro-Gruppe. Kooperiert hatten beide Unternehmen bereits vorher bei Projekten in Bad Kreuznach und Zweibrücken.

Überlandbus in den 1970er Jahren auf dem Betriebshof in der Kölner Straße in Altenkirchen.
Überlandbus in den 1970er Jahren auf dem Betriebshof in der Kölner Straße in Altenkirchen.

Heute betreibt Martin Becker Linienverkehre in den Kreisen Altenkirchen, Rhein-Lahn, Neuwied und im Westerwaldkreis. Die Gesellschaft ist Mitglied in den Verkehrsverbünden Rhein-Mosel und Rhein-Sieg. Im Rhein-Sieg Kreis fährt das Unternehmen im Auftrag der Rhein-Sieg-Verkehrsgesellschaft mbH. Im Raum Siegen - Betzdorf fährt das Unternehmen im Auftrag der Verkehrsbetriebe Westfalen-Süd und der Busverkehr Ruhr-Sieg GmbH.

Täglich bringt Martin Becker 7.500 Schüler, Kindergartenkinder, sowie zahlreiche Berufspendler pünktlich und zuverlässig ans Ziel. Mit ihren Mietomnibussen aller Art für 8 – 61 Personen befördert das Unternehmen regelmäßig Vereine, Schulen, Gemeinden und andere Einrichtungen zu Ihren gewünschten Ausflugszielen.

Moderne Linienbusse der Martin Becker GmbH.
Moderne Linienbusse der Martin Becker GmbH.

Martin Becker beschäftigt rund 170 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon etwa die Hälfte am Standort Altenkirchen. Regelmäßig nehmen die Fahrer an einem Fahrsicherheitstraining auf dem Nürburgring teil – eine sinnvolle Investition für Qualität und Sicherheit der Dienstleistung.

Auch die Ausbildung zum Berufskraftfahrer bietet Martin Becker jährlich an.

Der Betriebshof in Altenkirchen ist Anlaufstelle für rund 50 Busse, die übrigen Fahrzeuge nutzen die Stützpunkte in Asbach, Unkel, Diez, Bogel und Niederfischbach.

In der betriebseigenen Werkstatt werden die Busse umfangreich gewartet und untersucht.
In der betriebseigenen Werkstatt werden die Busse umfangreich gewartet und untersucht.

In den betriebseigenen Werkstätten in Altenkirchen und Niederfischbach werden alle Fahrzeuge regelmäßig überprüft und gewartet, um eine 100%ige Verkehrssicherheit zu gewährleisten.

Auch mehr als 80 Jahre nach der Gründung bieten sich dem traditionsreichen Unternehmen noch Wachstumspotenziale. Insbesondere der Beitritt des Kreises Altenkirchen zum Verkehrsverbund Rhein-Mosel und die stete Verbesserung des Fahrplanangebotes hat und wird auch in Zukunft die Attraktivität des Busverkehrs weiter steigern.